Über uns

Der Bezirk 1000 –Münsterland- ist eine Untergliederung des Westfälischen Schützenbundes (WSB). Dem Bezirk angeschlossen sind die sechs Schützenkreise Ahaus (1100), Münster-Warendorf (1200), Coesfeld-Borken (1300), Haltern-Dorsten (1400), Steinfurt (1500) und seit 2014 der Schützenkreis Teutoburger Wald e.V. (1600). Heute repräsentieren unseren Bezirk 11.313 Mitglieder in 116 Vereinen. (Stand: 31.07.2017)

Bis zur Eingliederung des SK Teutoburger Wald waren in den bis dahin fünf Kreisen ausschließlich Sportschützen zu Hause. Das trifft auch heute noch für diese Gliederungen zu. Heinz Ahring, Kreispräsident des SK 1600, brachte neben Sportschützinnen-und Schützen mehr als 4.000 Traditionsschützen in unseren Bezirk. Mit insgesamt 4.788 Mitgliedern ist der neue Schützenkreis mit Abstand der größte Kreis in unserer Gemeinschaft. Beheimatet sind die Kameradinnen- und Kameraden in 22 Vereinen.

Im Juni 1861 erfolgte die Gründung des Deutschen Schützenbundes. Nur vier Monate später, im September 1861, wurde in Bielefeld der Westfälische Schützenbund aus der Taufe gehoben. 100 Jahre später, am 08. Und 09. Juli 1961 wurden, ebenfalls in Bielefeld, die westfälischen und lippischen Schützen zu einer großen Gemeinschaft vereint. Bereits am 25. Februar 1951 wurde der Westfälische Schützenbund unter der Bezeichnung Westfälischer Schützenbund e.V. für Westfalen und Lippe in Dortmund wiederbegründet. In dem Buch „Schützengeschichte von Westfalen und Lippe“, herausgegeben vom Westfälischen Schützenbund e.V. für Westfalen und Lippe aus Anlaß seiner Hundertjahrfeier 1961, sind die damals existierenden Bezirke und Kreise aufgezählt. Es gab vier Schützenbezirke mit den Bezeichnungen Münsterland – Industriegebiet – Westfalen-Ost – Westfalen-Süd. Den Vorsitz im Bezirk Münsterland hatte seinerzeit Fritz Ebbers innen. Weitere Vorstandmitglieder waren: Geschäftsführer Karl Stolte, Kassierer Heinrich Märtin und Schießwart Hans Venker. Alle vier hatten ihren Wohnsitz in Münster. Heute führt Hans-Dieter Hof aus Telgte den Bezirk als Bezirksvorsitzender. Dieses Amt bekleidet er seit 1992, bis heute also schon 24 Jahre. Sein Vorgänger im Amt war Sturm von Kleinsorgen. Ihm war eine Amtszeit von 27,5 Jahren beschieden.

[Weiterlesen...]